Startseite  
Dienstag, 31. März 2020
 
 
   
 
Baugeschichte
Ausstattung
Gottesdienste
Gemeindeleben
Gemeindebote
Besucherinformation
Nützliche Seiten
Administrator
Datenschutz
 
     
       
 
Nächster Gottesdienst

Aufgrund der Coronaepedemie fallen alle Gottesdienste bis zum 20. April 2020 aus.

 
aus der Gemeinde
 
 
Coronaepedemie

Aufgrund der aktuellen Situation hat die Bundesregierung verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus erlassen. So auch der Verbot von Gottesdiensten bis zunächst zum 20. April 2020.

Auf den Internetseiten der evangelischen Landeskirche Mecklenburg-Vorpommerns und der Nordkirche wird aufAlternativen wie Radio- oder Fernsehgottesdienste hingewiesen.

hier entsprechende Links:

 http://www.kirche-mv.de/Aktuell.4.0.html

 http://www.kirche-mv.de/Corona-Online-Angebote.11571.0.html

 https://www.zdf.fernsehgottesdienst.de/jahresplaene

 https://www.ndr.de/kirche/radiokirche/Radiogottesdienste-auf-NDR-Info,err26.html

 
Die Kanzel

Die aus Sandstein gefertigte Kanzel ist das bedeutendste nachreformatorische Werk. Sie wurde 1583 anläßlich des 50-jährigen Jubiläums der Reformation in der Pfarrkirche vom Bildhauer Rudolf Stockmann geschaffen.
Kanzel von Norden aus
Am Kanzelaufgang sind in Nischenarchitektur gezeigt Mose, David,Jeremia und Petrus jeweils mit Sprüchen aus ihren Schriften. Die Träger des Brüstungsgebälks am Kanzelkorb sind die Figuren des Salvator mundi, die Evangelisten Matthäus (mit Engel), Markus (mit Löwe), Lukas (mit Stier) und Johannes ( mit Adler). Eine letzte Figur ist ohne Namen wiedergegeben und daher kaum zu deuten. Zwischen diesen Tragefiguren sind 5 Reliefs zu sehen: Die Taufe Christi im Jordan, das Abendmahl, die Kreuzigung, die Ausgießung des Heiligen Geistes
Auschüttung des heiligen Geistes
und das jüngste Gericht. 
Der Schalldeckel aus Holz trägt die Umschrift: "DES PRIESTERS LIPPEN / SOLLEN D(I)E LE(H)RE BE / WAHREN DAS MAN AVS / SEINEM MVNDE DAS / GESETZE SVCHE DEN (N) / ER IST EIN ENGEL DES / HERRN ZEBAOTH (MALACH 2 CAPIT)"
Außer dem Güstrower Stadtwappen sind zwei weitere Wappen am Schalldeckel angebracht, die vermutlich den Stiftern der Kanzel gehören.
Am Kanzeleingang
Die ehemalige Eingangstür zur Kanzel zeigt an der Außenseite in Holzintarsien eine sitzende Madonna mit Kind, auf der Innenseite eine Darstellung Martin Luthers. Sie wurde von dem Rostocker Kunstschreiner Loachim Mecklenburg geschaffen. Im Jahre 1883 wurde diese Tür vom Kanzelaufgang an den Zugang zur Sakristei versetzt.

 
 
Go to top of page  Startseite | Suche | Impressum | Archiv |